Basissoftware für drahtlose Ad-hoc- und Sensornetze by Martina Zitterbart, Peter Baumung

By Martina Zitterbart, Peter Baumung

Show description

Read or Download Basissoftware für drahtlose Ad-hoc- und Sensornetze PDF

Similar german_3 books

Vertrieb: Märkte analysieren. Kunden überzeugen. Umsatz steigern

Die Reihe »Alles, was once Sie wissen müssen« bietet einen Überblick über die grundlegenden Bereiche der Wirtschaft. Ob Basiswissen Betriebswissenschaft, elementares Vertriebswissen oder die Grundlagen der Bilanzierung: Mit diesen Büchern lässt sich schnell und unkompliziert das notwenige information abrufen.

Maschinengewehr 34. Teil 2, MGLafette 34 : Beschreibung, Handhabung und Behandlung

Полное техническое описание и комплектация станка MG Lafette 34, подготовленное Oberkommando des Heeres. Оптика не включена в руководство.

Integration durch Verfassung

Verfassungen stellen politische Ordnung auf Dauer - und dies in einem doppelten Sinn: Als Spielregelwerk des politischen platforms enthalten sie Institutionen und Verfahren, die den politischen Prozess organisieren und regulieren; als Rechtsnorm machen sie die grundlegenden Formen und Prinzipien gesellschaftlicher Verfasstheit verbindlich.

Additional info for Basissoftware für drahtlose Ad-hoc- und Sensornetze

Example text

Diese Zwischenschicht ist in der Regel auf eine bestimmte Anwendung ¨ Paketformate sowie ARQ-Verfahren. zugeschnitten und umfasst Regeln fur 35 MAMAS – Mobility-aware Multicast for Ad-hoc Groups in Self-organizing Networks Benutzerschnittstelle Application & User Interface Socket−Schnittstelle Data Processing Algorithms Transport Base LBC Transport Transport Multicast Base Generic LBC Overlay Peer−to−Peer−basierter Gruppenkommunikationsdienst auf Basis der MAAM Architektur Packet Manager Failure Detection Wrapper−Schicht Basissystem Network Access (UDP Unicast) Timeout Scheduling ¨ Application-Layer Multicast Abb.

Nur der endgultige Zielknoten leitet das Paket nicht weiter und muss deshalb seinem unmittelbaren Vorg¨anger den Empfang explizit best¨atigen. ¨ Noch zentraler tritt die Berucksichtigung der Medieneigenschaften in einem an¨ deren Zusammenhang hervor: W¨ahrend der Ubertragung eines Folgepaketes in ¨ genutzt werden, einen Knoten hinein kann das Medium nicht gleichzeitig dafur ¨ ein fruher eingetroffenes Paket aus diesem Knoten heraus weiterzuleiten. Im Gegensatz zu kabelgebundenen Netzen ist es in drahtlosen Multihop-Umgebungen deshalb nicht sinnvoll, mehr als ein Paket in jeder Station entlang der Route zwi¨ schenzuspeichern.

Der Gruppendienst soll unter Berucksichtigung der Eigenschaften von MANETs eine hohe Effizienz aufweisen. In direktem Zusammenhang zu dieser Anforde¨ rung stehen die Forderungen nach einer moglichst sparsamen Ressourcen-Nut¨ zung, der Berucksichtigung der potenziellen Mobilit¨at der Endger¨ate oder auch MAMAS – Mobility-aware Multicast for Ad-hoc Groups in Self-organizing Networks Anwendungsszenario (Lehrbretriebsunterstützung) Technische Umsetzung (Drahtloses Ad−hoc−Netz) Benutzergruppe Gruppenfremder Benutzer Funkverbindung ¨ Abb.

Download PDF sample

Rated 4.49 of 5 – based on 5 votes