Differentialgleichungen und ihre Anwendungen by Martin Braun

By Martin Braun

Dieses richtungsweisende Lehrbuch f?r die Anwendung der Mathematik in anderen Wissenschaftszweigen gibt eine Einf?hrung in die Theorie der gew?hnlichen Differentialgleichungen. Fortran und APL-Programme geben den Studenten die M?glichkeit, verschiedene numerische N?herungsverfahren an ihrem computer selbst durchzurechnen.
Ausden Besprechungen: "Die Darstellung ist ?berall mathematisch streng und zudem ungemein anregend. Abgesehen von manchen historischen Bemerkungen ... tragen dazu die vielen mit ausf?hrlichem Hintergrund sehr eingehend entwickelten praktischen Anwendungen bei. ... Besondere Aufmerksamkeit wird der physikalisch und technisch so wichtigen Frage nach Stabilit?t von L?sungen eines platforms von Differentialgleichungen gewidmet. Das Buch ist wegen seiner geringen Voraussetzungen und vorz?glichen Didaktik schon f?r alle Studenten des three. Semesters geeignet; seine eminent praktische Haltung empfiehlt es aber auch f?r alle Physiker, die mit Differentialgleichungen und ihren Anwendungen umzugehen haben." #Physikalische Bl?tter#

Show description

Read Online or Download Differentialgleichungen und ihre Anwendungen PDF

Best mathematical physics books

Selected papers of Morikazu Toda

This quantity includes chosen papers of Dr Morikazu Toda. The papers are prepared in chronological order of publishing dates. between Dr Toda's many contributions, his works on beverages and nonlinear lattice dynamics can be pointed out. The one-dimensional lattice the place nearest neighboring debris have interaction via an exponential capability is termed the Toda lattice that is a miracle and certainly a jewel in theoretical physics.

Solution of Initial Value Problems in Classes of Generalized Analytic Functions

The aim of the current publication is to resolve preliminary price difficulties in periods of generalized analytic capabilities in addition to to give an explanation for the functional-analytic historical past fabric intimately. From the perspective of the speculation of partial differential equations the publication is intend­ ed to generalize the classicalCauchy-Kovalevskayatheorem, while the functional-analytic heritage attached with the tactic of successive approximations and the contraction-mapping precept results in the con­ cept of so-called scales of Banach areas: 1.

Extra resources for Differentialgleichungen und ihre Anwendungen

Example text

Nach zahlreichen Schleppexperimenten, bei denen eine geringe Abhiingigkeit der Widerstandskraft von der Orientie rung der Tonne festgestellt wurde, ergab sich fur c der Wert 0,08, fur D also D = 0,08 V (lb) (sec) ft Wiihlt man nun die y-Achse so, daB y = 0 Meereshahe bedeutet und die positive y-Achse nach dem Meeresboden zeigt, so erhiilt W positives, B und D negatives Vorzeichen. Aus (1) folgt daher m (W-B-cV) ~ (W-B-cV) . Wir schreiben diese Gleichung als lineare Differentialgleichung erster Ordnung fur V = dy/dt; dies ergibt dV + ~ V = ~ (W-B) dt W W .

25 sowie der Toxinmenge ist. Die proportionalitatskonstante werde mit a bezeichnet. Waren keine Toxine vorhanden, so erfolgte die Ausbreitung der Bakterien mit einer Rate, die proportional zu ihrer jeweiligen Menge ist. Die Proportionalitatskonstante werde b genannt. Man nehme an, daB die Toxinmenge mit einer konstanten Rate c zunimmt, daB also dT/dt = c ist und daB die Produktion der Toxine zur Zeit t = 0 beginnt. Ferner bezeichne yet) die Zahl lebender Bakterien zur Zeit t. (a) Man finde eine Differentialgleichung erster Ordnung, die von yet) erfullt wird.

Urn diese Zahlen zu eliminieren, substituiert man t = T + h, Y = Y + k. (a) Man bestimme h und k so, daB (*) in der Form dY/dt = (T+Y)/(T-Y) geschrieben werden kann. (b) Man berechne die allgemeine Losung von (*) 21. (vgl. Aufgabe 18). (a) Man beweise, daB die Differentialgleiehung ~ dt at + by + m ct + dy + n wobei a, b, c, d, m und n Konstanten sind, stets auf die Form dy/dt ad - be (at+by)/(et+dy) gebracht werden kann, wenn * 0 ist. (b) Man lose obige Gleichung fur den Fall ad - be = o. Man bestimme die allgemeine Losung der folgenden Gleiehungen.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 42 votes